Bauformen

Akustikgitarren Bauformen

Bauform 00
Bauform 00
Bauform 000
Bauform 000
Bauformen Dreadnought
Bauform Dreadnought
Bauform Jumbo
Bauform Jumbo

Bei Akustikgitarren beschränken wir uns auf die Bauformen von Westerngitarren. Die vier wichtigten Bauformen stellen die OO (Double-O), OOO (Triple-O), Dreadnought und Jumbo da.
Auffällig sind natürlich die unterschiedlichen Größen und Proportionen vom unteren zum oben Teil des Korpus. Der Korpus oder auch Resonanzkörper ist für die Verstärkung der durch die Saiten erzeugten Schwingungen verantwortlich und besteht im Wesentlichen aus der Schulter, Taille und Bauch die eine 8 ergeben, wobei die untere Rundung deutlich größer ist als die obere. Das Schallloch befindet sich an der schmalsten Stelle, der Taille. Größe und Proportion von Schulter und Bauch sind verantwortlich für die Lautstärke, die Ausgewogenheit und den klanglichen Charakter der Gitarre. Nun mehr zu den einzelnen Modellen …

OO oder auch „Grand Concert“

Die OO ist die Mutter aller Westerngitarren. Sie hat den kleinsten Resonanzkörper und damit auch am leistesten. Sie eignet sich sehr gut für Fingerpicking. Ebenfalls haben kleine Menschen aufgrund der hervorragenden Bespielbarkeit ihre Freunde an diesen Instrumenten. Der Hals mündet am 12 Bund in den Korpus. Der Klang der Double-O ist ausgewogen, wenn auch manchmal etwas dünn.

OOO oder „ Grand Auditorium“

Wie der Name es schon verrät, ist die Triple-O eine Weiterentwicklung der Grand Concert. Die Proportionen sind ähnlich, wobei sie etwas tiefer und breiter ist. Oft die der Boden gewölbt, um noch mehr Volumen zu bekommen. Das Ergebnis ist mehr Lautstärke mit größerer Klangdichte und verbesserter Präzission. Auch dieses Modell eignet sich für Fingerpicking und Solospiel.

Dreadnought

Was, ein Schlachtschiff aus dem ersten Weltkrieg als Gitarre? Ja, die HMS Dreadnought (übersetzt „Fürchtenichts“) der Royal Navy galt auch aufgrund ihrer Größe als Überlegen in allen Belangen im Vergleich zu den Schiffen aus dieser Zeit. Für Dreadnought-Modelle mit 6 oder 12 Saiten gilt das in etwa auch.
Der Korpus ist im Vergleich zu OO und OOO deutlich größer, die Schulter ist proportional kleiner und läuft fast gerade in die Taille. Der durch diese Bauweise erzielte Klang zeichnet sich durch deutlich kräftigere Bässe lautere Höhen aus. Wenn es einen Schwachpunkt bei D-Modellen gibt, dann liegen sie oft im Bereich der Mitten. Das ist aber stark von Modell und Hersteller abhängig. Der Halsansatz ist am 14. Bund. Die Dreadnought ist der unumstrittene Allrounder und damit auch am weitesten verbreitet. Entwickelt und eingeführt wurde diese Bauform durch C.F. Martin Guitars, Klassiker sind hier die D-28 und die D-18.

Jumbo

Die Jumbo war Gibson´s Antwort auf die Dreadnought. Auch sie hat einen großen Korpus, der allerdings in den Proportionen eher der OOO ähnelt. Sie erzeugt ebenfalls einen tieferen Klang mit sehr viel Sustain, ist aber nicht ganz so gut bespielbar wie eine Dreadnought. Der Halsansatz ist auch hier am 14. Bund. Die Gibson J-200 ist das bekannteste Modell dieser Art.

E-Gitarren

Bauform Telecaster
Bauform Telecaster
Bauform Stratocaster
Bauform Stratocaster
Bauform Les Paul
Bauform Les Paul
Bauformen SG
Bauform SG

Halbresonanz-Gitarren (Blues & Jazz)

Bauform Gibson ES 335
Bauform Gibson ES 335
Bauform Gibson L4
Bauform Gibson L4
Bauformen Gibson L5
Bauform Gibson L5