Dreadnought Westerngitarre

Akustikgitarren

Akustikgitarren bezaubern immer wieder durch ihrem typischen Klang. Diese Westerngitarre wurde aus hochwertigen Tonhölzern in der Qualitätsstufe AAA gefertigt. Der Korpus und die Halsrückseite sind mit Schellack poliert, die Kopfplatte erhielt eine 1K PU-Lackierung. Dieses Instrument zeichnet sich durch knackige Mitten und präsente Bässe aus. Die Höhen sind sauber und obertonreich. Das Klangbild ist ausgewogen mit viel Dynamik. Zahlreiche Bilder vom Bau dieser Gitarre findet ihr auf dieser Seite.

Technische Daten:

  • Mensur: 645 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Bünde: 20, Halsansatz am 14. Bund
  • Decke: Sitka Fichte AAA
  • Boden, Zargen: Mahagoni AAA
  • Deckenverbalkung: X-Bracing
  • Hals: Mahagoni AAA
  • Griffbrett: Rosenholz mit Mother of Pearl Einlagen
  • Brücke: Rosenholz
  • Sattel und Steg: Rindsknochen
  • Halsstab: Double action, Zugang vom Korpus aus
  • Mechaniken: Offen, waverly style von Wikinson, Übersetzung 19:1
  • Baujahr: 2014

Diese Gitarre entspricht weitestgehend einer C.F. Martin D28. Das „D“ im Modellnamen steht für Dreadnought. Dieser Name wurde in den 1910er von einem Schlachtschiff adaptiert. Dreadnought bedeutet frei übersetzt „Fürchtenichts“; das legendäre Schlachtschiff überragte seinerzeit die Konkurrenz in Größe und Bewaffnung. Die Dreadnought-Akustikgitarre ist im Vergleich zu den damals vorherrschenden Modellen OO und OOO in Größe, Volumen und Tonumfang überlegen. Diese Bauform bietet über das komplette Klangspektrum viel Kraft. Knackige und präsente Bässe, obertonreiche klare Höhen und kräftige Mitten zeichnen eine gute Dreadnought aus.

Der Hals ist am 14. Bund an den Korpus angesetzt, vergleichsweise befindet sich bei OO und OOO der Halsansatz i.d.R. schon am 12. Bund.

Ursprünglich wurde die D28 mit Walknochen verziert, aber aus Tierschutzgründen und vor allem um den Walfang Einhalt zu gebieten sind bei dieser Gitarre die Bindings aus sogenanntem Herringbone. Hier wird in mehreren Lagen und unterschiedlichenWinkeln helles und dunkles Holz miteinander verleimt, so dass bei Aufschneiden ein Fischgrätenmuster entsteht. Die Bundmarkierungen wurden aus handgesägter Mother Of Perl (Perlmut) gerfertigt.

Klassisch wären Boden und Zargen aus Palisanderholz, bei dieser Akustikgitarre habe ich jedoch Mahagoni verbaut. Dieses Holz bietet schöne warme Mitten. Wenn die Dreadnought-Modelle ein kleines Manko haben, dann sind es die Mitten, das wird jedoch durch die Verwendung von Mahagoni mehr als kompensiert.

Typisch für eine Dreadnought ist, dass die Decke durch ein sogenanntes X-Bracing, also in Kreuzform aufgeleimte Leisten (Bälkchen) auf der Innenseite der Decke, stabilisiert wird.

Hörprobe dieser Gitarre (Akkorde G, D und C)

Wird geladen
×
Wird geladen
×